Die Verteidigung gegen Waffen wie Messer und Pistole


Ein wichtiger Bestandteil der Krav Maga Selfprotect –Ausbildung  ist die Verteidigung gegen Bedrohungen und Übergriffe mit Messer und Pistolen. Mit der „Verfolgungsaufwärmübung“ lernten die Teilnehmer wie schnell man reagieren müsste, wenn jemand ein Messer zückt. Chancenlos, dass man dabei unverletzt davon käme. In der ersten Lektion widmeten wir uns den Grundtechniken der Messerabwehr. Wir übten insgesamt vier unterschiedliche Verteidigungstechniken mit anschliessender Entwaffnung. Bei den Übungen gab es zwei verschiedene Angriffssituationen, einmal überraschend und einmal vorbereitet. Wird man von einem Angriff überrascht, dann sollte man die Distanz vergrössern, man weicht für den Zeitgewinn deshalb einen Schritt zurück. Ist man auf einen Messerangriff vorbereitet und kann man nicht mehr flüchten, dann muss die Abwehr und die Kontertechnik gleichzeitig erfolgen. Für eine erfolgreiche Messerabwehr braucht es sehr viel Geschicklichkeit und volle Konzentration. Bereits beim Üben besteht die Gefahr, dass man sich verletzen könnte. Deshalb riet ich allen Teilnehmern zur Vorsicht. Das Thema „schnelles Reagieren“ konnte ich noch nicht vermitteln, dazu reichte leider die Zeit nicht mehr. Ich werde das Thema Geschwindigkeit nächste Woche nochmals thematisieren.  Wie ich im Verlauf der Lektion erkennen konnte funktionierten die Techniken zusehends besser. Natürlich bleiben wir dran und werden schon bald wieder das Thema Messer und Pistolenabwehr trainieren. Im Advanced-Training, welches gleich anschliessend stattfand, übten wir die Abwehr einer Bedrohung mit der Pistole. Die Bedrohung auf drei unterschiedlichen Positionen, Gesicht, Bauch seitlich von hinten, wurden trainiert. Damit wir die Entwaffnung möglichst realitätsnah üben konnten, trainierten wir mit den Westen und den Helmen. Nachdem der schnelle Griff zum Lauf und das Ausweichen immer verlässlicher klapte wechselten wir zu den Messerabwehrtechniken. Ich habe mir vorgängig Gedanken über eine Alternativtechnik gemacht, was macht man, wenn man auf die falsche Seite ausweicht, wenn man mit einem Messer angegriffen wird? So übten wir kurz auch diese Situation…. mit dem Ellenbogen vorab, um sich vor dem Messer zu schützen und anschliessend einen Hebel gegen den Körper anzusetzen…  Die „Päckli-Abwehr“ konnte mich überzeugen, ich werde diese Technik künftig instruieren. Zum Schluss der Advanced-Lektion gab es noch drei Drillübungen welche die Kondition extrem vorderte. Um nur eine davon zu erwähnen; nach Liegestützen die geübten Messerabwehren durchspielen. Es ging allen gleich, am Schluss war man dermassen erschöpft, dass man nicht mehr wusste wo und wie man abwehren soll. Die Zeit verging und auch diese Lektion war vorbei und wir konnten alle stolz auf unsere Leistung sein.

Advertisements

Über kravmagaschule

Krav-Maga-Self Protect, Selbstverteidigung mit System.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Trainingseindrücke abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Verteidigung gegen Waffen wie Messer und Pistole

  1. Kravist schreibt:

    Hallo,
    in den Zeitungen eht der Eindruck immer mehr Bürger bewaffnen sich mit Gaspistolen. Gerade dies macht Angst. Als Reaktion habe ich in meinem örtlichen Gym mit Krav Maga angefangen und fühle mich seitdem sicherer. Techniken werden einfach zig mal durchgekaut und sind intuitiv 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s